Als Führungskraft, Wissensarbeiter oder Projektleiter bist du im beruflichen Alltag sehr unter Strom. Ich habe für mich gelernt, dass ich eine starke Trennung zwischen Arbeitstag und Privatleben brauche.

Ich setz das um, indem ich nach der Arbeit erst 1h was schönes für mich tue. Bei mir ist es der Sport mit Freunden. Es kann aber auch ein anderes Hobby etc. sein. Wenn ich danach zu meiner Familie heim komme, bin ich sehr entspannt. Meine Emotionen vom Tag sind dann wieder verblasst.

Mein Tipp an dich, such dir einen entsprechenden „Separator“ zwischen den zwei Rollen.